Blog

Rückblick Quartal I / 2020

Nachdem wir uns über den Jahreswechsel eine Pause gegönnt hatten war der Start ins neue Jahr gut, intensiv und arbeitsreich. Er hat einiges an Veränderungen mit sich gebracht. So viel steht jetzt schon fest: 2020 verspricht ein spannendes Jahr zu werden. Hier ein kurzer Rückblick darüber, was sich bereits im 1. Quartal alles getan hat.

 

Das Netzwerk wächst und gedeiht

Im Januar legten wir gleich los, unser Angebot für die Ausschreibung eines Konzerns zu gestalten. Dieser Auftrag beinhaltet eine sehr anschauliche Zahl an Mann-Tagen (bzw. Frau-Tagen 😊) und deutschlandweite Durchführungsorte. Dementsprechend arbeiten wir gerne mit unserem Netzwerk zusammen. Wir haben uns sehr über die positiven und konstruktiven Beiträge aus unserem Netzwerk gefreut. Auch mit sogenannten “alten“ Kontakten ergab sich sofort ein sehr lebendiger und fruchtbarer Austausch, der sich direkt auf viele jüngere Kontakte übertrug. Nun, wir sind gespannt, ob wir den Auftrag bekommen. Wenn ja, dann fühlen wir uns sehr gut aufgestellt, ihn mit Hilfe unseres zuverlässigen Netzwerkes umzusetzen. Wenn nein, dann fühlen wir uns dennoch gestärkt, weitere spannende Projekte, die bereits in der Pipeline sind, gemeinsam anzugehen. Und wenn Sie ein großes Change-Projekt planen, dann wissen Sie, dass wir als Ihr zuverlässiger Partner top dafür aufgestellt sind.

 

Und dann war da ja auch noch die fünfte Jahreszeit!

Ja, auch die sogenannte fünfte Jahreszeit fällt in das erste Quartal. Ob Fasching, Fasnet oder Karneval – es ist eine besondere Zeit. Bei all den schnellen Veränderungen ist es auch schön, wenn alte Traditionen und deren Rituale uns begleiten. Denn sie geben Halt und Orientierung. Sie markieren klare Lebensabschnitte und deren Übergänge. Vorausgesetzt, wir kennen und beherzigen ihren Sinn, statt nur die äußere Form als leere Showelemente abzuspulen. Also, was können wir aus der Narren-Tradition lernen?
Die süddeutsch-alemannische Fasnacht kehrt den Winter aus und vertreibt die bösen Geister der dunklen Jahreszeit. Sie macht uns also bereit für alles Neue. Darum gestalten wir in Change-Projekten die Meilensteine ganz bewusst. Denn nur durch klare Übergänge, bewusstes Verabschieden von Vergangenem und konstruktiver Offenheit für Neues können die gewünschten Ziele erreicht werden.
Der rheinische Karneval steht eher in der Tradition der Hofnarren, die sich im lustigen Gewand Kritik erlauben durften. In diesem Sinne gestalten wir mit unseren Kunden eine offene und ehrliche Kommunikation zwischen allen Ebenen des Unternehmens. Immer in einer wertschätzenden Haltung, damit jeder sich mit seinen Bedürfnissen ernstgenommen fühlt.
Unser Fazit: egal wie verrückt uns unsere schöne digitale Welt auch erscheint. Viele Traditionen und Rituale können uns, bewusst überdacht und an unsere Zeit angepasst, sehr wertvolle Impulse geben.

 

Vorstandsressort Kunde bei SAP

Der Software-Gigant setzt ab Februar auf das neue Vorstandsressort Kunde. Eine sehr gute Entscheidung finden wir. Plädieren und arbeiten wir doch schon seit Jahren dafür, dass Unternehmen sich stringent auf ihre Kunden ausrichten und sich die Kundenorientierung explizit auf ihre Fahnen schreiben. Dass ein so großes und so bekanntes Unternehmen diesen Schritt jetzt wagt hat eine starke Symbolkraft. Wir hoffen, dass nun auch einige anderen Unternehmen nachziehen.
“Aber wir arbeiten doch kundenorientiert“ hören wir bei unseren Beratungseinsätzen immer wieder. Das meinen viele, aber fragen Sie mal deren Kunden. Unser jüngster Kontakt mit unserem Energieversorger oder Telekommunikationsanbieter sagt uns etwas anderes. Und hier hatten wir immerhin mit dem Vertrieb bzw. der Service-Hotline zu tun. Wie sieht das erst in den Abteilungen aus, die etwas weiter weg sind vom Kunden? Wie kundenorientiert denken und arbeiten die Mitarbeiter im Innendienst, in der Auslieferung, in der Konstruktion, in der Personalabteilung, …?
Wir gehen sogar noch weiter und sagen, weder der Service noch der Vertrieb darf alleine mit der Mission Kundenorientierung beauftragt werden. Sonst ergeben sich Nebenschauplätze in der Konkurrenz zwischen diesen beiden Abteilungen. Nein, das Ressort Kunde muss wirklich an oberster Spitze angesiedelt sein. Nur durchdringt eine hohe Zugkraft das gesamte Unternehmen und wirklich alle Mitarbeiter fühlen sich diesem Ziel verpflichtet. Das bedeutet natürlich eine große Veränderung für das gesamte Unternehmen. Und das bedeutet spannende Prozesse mit vielen Herausforderungen auf der kommunikativen und zwischenmenschlichen Ebene. Genau hier liegt unsere Kernkompetenz: Change-Prozesse begleiten, kombiniert mit 50-jähriger-Erfahrung in Kundenorientierung und Kommunikation. Wir begrüßen daher sehr, dass SAP diesen Schritt gegangen ist. Denn früher oder später werden viele Unternehmen nachziehen, und wir freuen uns auf diese interessanten Projekte.

 

Gebühren erhöhen ist immer die einfachste Lösung!

Zugegeben, die GEZ-Gebühren, oder korrekt ausgedrückt der Rundfunkbeitrag, wurden schon länger nicht mehr erhöht. Und auch die angekündigte Preissteigerung von 17,50 auf 18,36 Euro pro Monat scheint moderat. Uns geht es an dieser Stelle eher um das Grundsätzliche, denn an der Preisschraube zu drehen ist immer die einfachste Lösung. Aber ist sie auch die beste? Bei knappen Finanzen könnte man auch mal einen prüfenden Blick auf die eigene Organisation, die internen Prozesse und Abläufe werfen. Denn das bringt unserer Erfahrung nach sehr viel bessere Ergebnisse, auch in monetärer Hinsicht! Jedes Unternehmen mit begrenzten Ressourcen muss über interne Optimierungsmöglichkeiten nachdenken. Abgesehen davon, dass die Öffentlich-rechtlichen Sender mit einem Budget von über 8 Milliarden Euro in 2018 eigentlich nicht von knappen Finanzen sprechen können, haben sie es auch noch in anderer Hinsicht einfacher. Ihre finanziellen Ressourcen sind in dem Sinne nicht begrenzt. Denn der Bürger hat keine Wahlmöglichkeit, und daher rührt der Unmut über die Preiserhöhung. Wir können das gut nachvollziehen, denn wir sind überzeugt, dass mit einer sorgfältigen Analyse und Reflexion der eigenen Strukturen viel bessere Lösungen möglich werden. Schade, dass die Öffentlich-rechtlichen Sender diese Möglichkeit nicht nutzt. Wir hätten sie gerne dabei unterstützt.

Das geheime Leben der Bäume von Peter Wohlleben

Unser Buchtipp ist gleich aus mehreren Gründen höchst aktuell. Es handelt von der Natur und damit automatisch vom Klimawandel, den wir alle in diesem Winter eindeutig spüren. Es handelt von Kommunikation zwischen den Bäumen und deren Vernetzung, einem Schwerpunkt in unserer modernen Arbeitswelt und unserer Beratungsarbeit. Und er läuft derzeit in Deutschlands Kinos an.
Wussten Sie, dass Bäume miteinander kommunizieren, um sich beispielsweise vor Fressfeinden zu warnen? Wussten Sie, dass Bäume sich unterirdisch mit Hilfe von Pilzen so vernetzen, dass man ruhig von einem wood-wide-web sprechen kann? Wussten Sie, dass Bäume sich gezielt um ihren Nachwuchs kümmern und großziehen? Wussten Sie, dass in einer Handvoll Wald Erde mehr Lebewesen stecken als es Menschen auf der Erde gibt? Wenn Sie diese Fragen verblüffen, dann lesen Sie das Buch! Und um ganz ehrlich zu sein, manches hat mir bereits ein Guide auf einer Safari in Tansania vor knapp 20 Jahren erzählt. Aber ich habe es erst jetzt beim Lesen dieses Buches wirklich verstanden! Das Buch garantiert also auf jeden Fall neue Einsichten.

Hier können Sie in das Buch reinlesen

Unser Anspruch: Ihnen Deutschlands bestes Rhetorik-Training zu bieten

Unser Label FISCHER-Rhetorik wächst und gedeiht. Und das schönste daran ist, dass unser Konzept der ausgesprochen persönlichen Ausrichtung und der individuellen Betreuung im familiär-entspannten Rahmen extrem gut bei den Teilnehmern ankommt. Viele viele Rückmeldungen bestätigen, dass wir unserem Anspruch, Deutschlands persönlichste Rhetoriktrainer zu sein, mehr als gerecht werden. Die Teilnehmer schätzen, dass ihre persönlichen Themen flexibel in den Veranstaltungsablauf einfließen. Sie erkennen den Wert unserer stärkenorientierten Arbeitshaltung. Und sie genießen das Einzelcoaching, das sie während der Rhetorik-Trainings in Anspruch nehmen können, um persönliche Themen tiefergehend zu bearbeiten.
Wir bedanken uns an dieser Stelle für das positive Feedback. Und wir versichern Ihnen, dass Sie für Ihre persönliche Entwicklung weiterhin auf uns zählen dürfen.

 

Aktueller Themenüberblick mit dem jeweils nächsten Veranstaltungstermin:

Rhetorik pur

Rhetorik für Angsthasen 26. – 28.05.2020

Und plötzlich hören Ihnen alle zu 17. – 19.06.2020

Rhetorisch top! 21. – 23.07.2020

Stark als Start-up – Stark im Pitch 24.04.2020

Lebendig visualisieren am Flipchart 15.05.2020

Rhetorik für frischbeförderte Führungskräfte 01. – 02.10.2020

After-Sales

Kundenfitness für Servicetechniker 01. – 02.04.2020

Ihr Techniker muss her – am besten gestern! 08. – 09.12.2020

Vertrieb

Beraten und Verkaufen – Servicetechniker in Aktion 29. – 30.06.2020

Vertrieb – Kunden überzeugen und gewinnen 28.+30.09.2020

Alle Termine 2020 jederzeit online

Weitere News