Blog

Was verstehen wir unter … Business-Coaching?

Als Führungskraft setzen Sie sich wegen Ihrer Personalverantwortung immer wieder mit neuen Begriffen und Methoden auseinander. Scrum, Leadership, agile Führung, Coaching, … Diese Begriffe sind meist ungeschützt und werden entsprechend unterschiedlich interpretiert. Wir wollen Ihnen in unserem Blog zeigen, wie wir solche Begriffe verstehen, damit Sie sich ein klares Bild von uns machen können. Heute geht es um den Begriff Coaching, genauer gesagt um Business-Coaching.

 

Coaching – ein Begriff aus der Sportwelt

Ein Trainer (=Coach) trainiert die Spieler (=Coachee), damit sie auf dem Spielfeld eine bessere Leistung bringen. Dabei sorgt er vor allem für eine individuelle Leistungssteigerung, damit sich das Team insgesamt weiter entwickelt. Der eine Spieler sollte schneller werden, ein anderer beweglicher, wieder ein anderer an seiner Ausdauer arbeiten, …

In der Berufswelt stand Coaching als Synonym für das individuelle Verbessern und für das Arbeiten in einer 1:1-Situation. Sprich 1 Mitarbeiter bzw. Führungskraft (Coachee) wurde von 1 Coach betreut. Dabei liegt das Augenmerkt auf der individuellen Problemstellung und auf der Hilfe zur Selbsthilfe. So bereitet der Coach mit dem Coachee zum Beispiel ein schwieriges Mitarbeitergespräch vor, spürt die individuellen Stolpersteine auf und hilft sie zu überwinden, fördert die vorhandenen Stärken und unterstützt beim Überwinden der persönlichen Knackpunkte

Die tatsächliche Situation (in diesem Beispiel das schwierige Mitarbeitergespräch) führt die Führungskraft alleine durch, ohne dass der Coach direkt eingreift. Schließlich schießt der Fussballtrainer die Tore auch nicht selber.

Ursprünglich war der Aspekt “Hilfe zur Selbsthilfe“ so eng gesteckt, dass der Coachee die Lösung selber finden sollte. Man ging davon aus, dass nur eine selber erarbeitete Lösung eine umsetzbare Lösung sei. Diesen Aspekt sehen wir bei FISCHER Consulting nicht so eng. Bei unseren Coachings liefern wir mehr konkreten Input statt nur richtungsweisende Fragen und machen auch konkrete Lösungsvorschläge. Der Coachee prüft dann, ob diese stimmig sind und ihn weiterbringen.

Business-Coaching

Heute wird viel von Business-Coaching gesprochen. Natürlich stehen die beruflichen Themen beim Coaching im Vordergrund, schließlich wird es üblicherweise vom Arbeitnehmer bezahlt. Wir bei FISCHER Consulting sehen hingegen immer den Coachee als Mensch im Vordergrund. Und Menschen spalten sich nicht in beruflich und privat. Ein Anliegen aus dem beruflichen Kontext zeigt sich auch im Privatleben. Klagt ein Coachee bspw darüber, in seinem Team kein Gehör zu finden, so findet er vermutlich auch kein Gehör im Sportverein. Und manchmal lässt es sich im privaten Bereich einfacher üben als im Businesskontext. Unser Ziel: den Coachee als Mensch zu stärken, dann nutzt er auch im Business seine Potenziale besser und steigert seine Leistung. Ein typisches Beispiel für Business-Coaching wäre eine

Typische Beispiele für Business-Coaching

  • Ich bin sehr schnell befördert worden und in meinem Team sitzt ein Mitbewerber / sitzen viele ältere Mitarbeiter
  • Wie gehe ich mit einem schwierigen Kollegen / Mitarbeiter / Chef um?
  • Ich muss mit einem wichtigen, für mich persönlich schwierigen Kunden, eine gute Lösung finden
  • Wie kann ich mich als Frau in einer Männerdomäne behaupten und trotzdem ich selber bleiben?
  • Wie kann ich entspannter mit Stress und Druck umgehen, um langfristig leistungsfähig und zufrieden zu bleiben
  • Ihr Thema: ………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

Weitere News