Arbeitszufriedenheit im öffentlichen Dienst

Arbeitszufriedenheit

 

Herausforderung

Die Stimmung und die Arbeitsmotivation in einem Bereich der Verwaltung sind nicht zufriedenstellend und wirken sich bereits auf die Arbeitsleistung aus.

Anfrage

Wie können die Zusammenarbeit und die Motivation verbessert werden?

Vorgehen

In einem ersten Schritt schauten wir nach der Ist-Situation in der Dienststelle und führten diverse Gespräche mit Führungskräften und Mitarbeitern. Das Ergebnis mündete in eine speziell konzipierte Maßnahme, bestehend aus getrennten Workshops mit den Mitarbeitern und den Führungskräften. Die Trennung musste in diesem Fall sein und ergab sich aus den unterschiedlichen Interessenslagen. Im Anschluss an die Workshops führten wir noch Beratungsgespräche mit der obersten Führungskraft der Dienststelle.

Ergebnis

Die Führungskraft ist zufrieden mit dem erreichten Fortschritt. Wir selbst auch. Allerdings hatten wir beinahe die Stärke der Emotionen im System unterschätzt. Fast wäre der übliche Umgang miteinander auch zum Umgang mit den externen FISCHER-Beratern geworden. Diesen Punkt werden wir in Zukunft stärker berücksichtigen und in das Konzept aufnehmen. Die Gefahr des „Systemsogs“ müsste bereits im Vorfeld stärker thematisiert werden und für eine gesicherte Systemneutralität sollte der komplette Auftrag mit 2 Beratern durchgeführt werden.

 

Beratungstermin vereinbaren

Weitere News